Forderung der Glarner Gemeinden kommt unterschiedlich an

10 Millionen Franken brauchen die Glarner Gemeinden. Soviel Geld fehlt ihnen in den Kassen nach dem ersten Jahr der Fusionen. Aushelfen soll nun der Kanton. Während Mitte-Parteien diesen Vorschlag prüfen wollen, sehen SP und SVP schwarz.

Weitere Themen

  • Trotz Entlassungen bleiben viele Ostschweizer Firmen optimistisch - Experten gehen jedoch von weiteren Entlassungen aus
  • Das Polenmuseum spaltet die Geister in Rapperswil-Jona

Moderation: Martina Brassel, Redaktion: Thomas Weingart