Frühfranzösisch im Thurgau – Regierung lässt erneut entscheiden

Kein Frühfranzösisch mehr ab der 5. Primarklasse: Die Thurgauer Regierung will erneut diskutieren und das Parlament nochmals über die Abschaffung entscheiden lassen, da sie die ganze Sprachenfrage per Gesetz regeln will. Die Regierung hat heute ihre Botschaft an das Parlament verabschiedet. 

Frühfranzösisch im Thurgau - Regierung lässt erneut entscheiden
Bildlegende: Frühfranzösisch im Thurgau - Regierung lässt erneut entscheiden Keystone

Weitere Themen:

Das Volk entscheidet im November

  • in Frauenfeld: über die Schulhaussanierung für 47 Millionen.
  • in Arosa: über den Bärenpark und die dafür nötige Umzonung.

Moderation: Karin Kobler, Redaktion: Philipp Gemperle