Gedenkstätte für Ylenia

An das Schicksal des ermorderten Mädchens soll in Oberbüren ein Stein erinnern

ausserdem

  • Ernst Bromeis: ein Engadiner erlebt sein 'blaues Wunder'
  • wenn Kantonsräte übers Küssen sprechen - die Worte des Monats Juli 

Beiträge

  • Oberbüren ein Jahr nach dem Mord an Ylenia

    Am 31. Juli 2007 verschwand in Appenzell die kleine Ylenia. Der mutmassliche Entführer, ein 67-jähriger Schweizer, wurde kurz darauf tot bei Oberbüren gefunden. Nach 47 Tagen entdeckte ein Mann die Leiche des Kindes - ebenfalls in der Nähe von Oberbüren.

    Ein Jahr danach ist der dramatische Mordfall in den Köpfen der Dorfbevölkerung noch sehr präsent.

    Peter Traxler

  • Das Blaue Wunder

    In rund zwei Monaten durchschwimmt der Unterengadiner Ernst Bromeis über 200 Bündner Bergseen. Mit dem Projekt will er auf den Wasserkanton Graubünden aufmerksam machen. Gleichzeitig will er durch die körperlichen Höchstleistung für's eigene Leben lernen

    Sara Hauschild

  • Von Bahn-, Kuss- und Zeltromantik

    Eine Unesco-Auszeichnung für die Albula-Linie der RhB und die Glarner Hauptüberschiebung. 25'000 Pfader, die in der Linthebene zelten. Und ein romantischer Bärenfilm aus dem Bergell - in den Worten des Monats Juli.

    Fabienne Frei

Moderation: Thomas Weingart, Redaktion: Thomas Weingart