Geothermieprojekt kostet St.Gallen 44 Millionen Franken

Der St. Galler Stadtrat legt dem Stadtparlament eine Abrechnung der gescheiterten Geothermiebohrung vor. Insgesamt 60 Millionen Franken kostete die Bohrung, 16 Millionen Franken soll der Bund übernehmen.

Wie es am Bohrplatz weiter geht, ist offen. Geprüft wird die Förderung von Erdgas.
Bildlegende: Wie es am Bohrplatz weiter geht, ist offen. Geprüft wird die Förderung von Erdgas. Keystone

Weitere Themen:

  • Eschenwelke im Thurgau hauptsächlich entlang der Thur sowie im Norden und Osten des Kantons
  • In Arnegg fliessen 3000 Liter Heizöl in zwei Bäche und einen Weiher

Moderation: Philipp Inauen