Gericht entscheidet über Rodung von Apfelbäumen

Zwei St. Galler Bauern können ihre Apfelbäume trotz Feuerbrand stehen lassen - einer muss sie fällen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden.

Weitere Themen:

Beim Rauchverbot spielt das Thurgauer Parlament auf Zeit - und möchte zur Initiative einen Gegenvorschlag.

Ein aufmüpfiger St. Galler Schüler flog von der Schule. Das Bundesgericht hat diesen Entscheid gestützt.

St. Moritz möchte die Ski-WM 2013. Ein Gespräch mit dem Komittee-Präsidenten.

Beiträge

  • Mörschwiler Bauern müssen ihre Bäume nicht fällen

    Die beiden Mörschwiler Bauern, die sich gegen das Fällen ihrer vom Feuerbrand befallenen Apfelbäume gewehrt haben, müssen die nun nicht fällen, das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Ein Bauer aus Steinach jedoch muss seine 24 Bäume roden.

    Fränzi Haller

  • Renitenter Schüler von St.Galler Schule geflogen

    Ein St.Galler Mittelschüler, der immer wieder gegen die Regeln der Schule verstossen hat, ist zu Recht von der Schule gewiesen worden. Das hat das Bundesgericht entschieden.

    Tanja Millius

  • Thurgauer Parlamentarier spielen bei Rauchverbot auf Zeit

    Nicht zum ersten Mal diskutierte der Thurgauer Grosse Rat über ein Rauchverbot in Restaurants. Und nicht zum ersten Mal waren die Gegner eines solchen Verbots erfolgreich. Bei der Debatte  zu einer Volksinitiative gegen das Passivrauchen spielten sie erfolgreich auf Zeit.

    Thomas Weingart

  • St. Moritzer weibeln für die Ski-WM 2013

    Die letzte Ski-WM in der Schweiz fand im Jahr 2003 in St. Moritz statt. Ende Monat entscheidet sich nun, ob im Jahr 2013 in Graubünden wieder ein solcher Grossanlass stattfindet: am Kongress des Internationalen Skiverbands FIS tritt St.

    Moritz gegen Vail (USA), Cortina d'Ampezzo (I) und Schladming (A) an. Riccarda Simonett im Gespräch mit dem Präsidenten des St. Moritzer Kandidatur-Komitees, Hugo Wetzel.

    Riccarda Simonett

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Tanja Millius