GL: Martin Landolt (BDP) ist neuer Nationalrat

Im Kanton Glarus ist Martin Landolt (BDP) ist als neuer Nationalrat gewählt worden. Er wird Nachfolger von Werner Marti. Die Glarner SP verliert damit ihren Nationalratssitz nach 17 Jahren. Die BDP hat nun Fraktionsstärke in Bundesbern.

Hören: Martin Landolt zu seiner Wahl


Weitere Ergebnisse:

  • Thurgau: Ja zur Verfassungsänderung «passives Wahlrecht»
  • St.Gallen: Stadt sagt ja zu 78 Mio Kredit für Bau eines Glasfaser-Netzes
  • Davos: Ja zum 37 Mio Kredit für Erweiterung Kongresshaus

Übersicht über Ostschweizer Resultate -> hier klicken

Beiträge

  • Deutliches Ergebnis für BDP-Vertreter Landolt

    Der Glarner BDP-Präsident Martin Landolt hat sich bei der Ersatzwahl in den Nationalrat deutlich gegen seine drei Konkurrenten durchgesetzt. Der 40-jährige wird damit Nachfolger von SP-Nationalrates Werner Marti.

    Roland Wermelinger

  • Was bedeutet diese Wahl für Glarus?

    Die Ersatzwahl für den einzigen Glarner Nationalratssitz ging überraschend deutlich aus: Gegen den BDP-Vertreter Martin Landolt hatten seine drei Konkurrenten keine Chance. Die SP verlor ihr Berner Mandat, und die BDP hat in Bern dafür nun Fraktionsstärke.

    Eine Analyse der Wahl und eine Einsschätzung des Ergebnisses durch unsere Glarner Korrespondentin Maria Lorenzetti.

    Maria Lorenzetti

  • Schnelle Datenleitung für St.Gallen

    Sehr deutliches Ja für eine schnelle Datenleitung in der Stadt St.Gallen. Mit 18'000 Ja zu knapp 4000 Nein bewilligen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger einen Kredit von 78 Millionen Franken.

    Die Stadt will  sofort mit dem Bau des Netzes beginnen und bereits Mitte 2009 erste  Angebote über ihr Netz aufschalten. Ob die Swisscom zusätzlich ein eigenes Glasfasernetz in der Stadt baut, ist noch offen.

    Hören -> Interview mit Stadtrat Fredi Brunner

    Hören -> Interview mit Swisscom Sprecher Olaf Schulze

    Pius Kessler

  • Ja zur Erweiterung Kongresszentrum

    In Davos kann das Kongresszentrum für knapp 38 Mio Franken erweitert werden. Das Stimmvolk sagte deutlich Ja zum Kredit. Damit sind auch die Voraussetzungen gegeben, dass das Weltwirtschaftsforums (WEF) für die nächsten zehn Jahre in Davos durchgeführt werden kann.

    Riccarda Simonett

  • Thurgau streicht Verwandtenausschluss für Parlamente

    In Zukunft dürfen im Kanton Thurgau Geschwister oder Eheleute gleichzeitig in einem Gemeindeparlament sitzen. Das hat das Thurgauer Stimmvolk heute entschieden. Es hat die Änderung der Kantonsverfassung deutlich angenommen.

    Sandra Schönenberger

  • Ein Wechsel im Fürstentum

    Bei den Wahlen in den Landtag haben der bisherige Regierungschef Otmar Hasler und seine Fortschrittliche Bürgerpartei Stimmen verloren. Klar gewonnen hat die Vaterländische Union des Regierungschef-Stellvertreters Klaus Tschütscher.

    Als Spitzenkandidat der neu stärksten Partei des Fürstentum Liechtenstein wird er neuer Regierungschef.

    Franco Battel

  • Ostschweizer Badminton im Aufwind

    Im Badminton der Nationalliga A herrscht in der Ostschweiz Aufbruchstimung. Uzwil ist neu an der Tabellenspitze und St.Gallen/Appenzell kämpft um die Playoff-Teilnahme.

    Fritz Bischoff

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Thomas Weingart