Glarner Regierung prüft Einheitskasse

Im Kanton Glarus wird geprüft, ob eine kantonale oder überregionale Krankenkasse Sinn macht. Das Kantonsparlament hat heute dafür grünes Licht gegeben. Die Glarner Regierung stört sich an den stetig steigenden Krankenkassenprämien.

Dies nicht zuletzt darum, weil viele Leute die Kassen wechseln.

Weitere Themen:

  • Die geplante Umfahrung in Ilanz verzögert sich um mindestens ein Jahr. Ein Eiskeller darf laut dem Verwaltungsgericht nicht abgebrochen werden.
  • Die Bündner Regierung zahlt 1,4 Millionen Franken an den geplanten Nationalpark Adula.

Beiträge

  • Umfahrung Ilanz verzögert sich

    Die Bündner Regierung muss das Projekt für die 18 Millionen Franken teure Umfahrung Ilanz überarbeiten. Zu diesem Schluss kommt das Bündner Verwaltungsgericht. Ein historisches Baudenkmal bei Ilanz würde der Umfahrung zum Opfer fallen, dies sei unzulässig urteilten die Richter.

    Silvio Liechti

  • Glarner Regierung prüft Einheitskasse

    Die Glarner Regierung prüft, ob eine kantonale oder überregionale Krankenkasse Sinn macht, um den stetig steigenden Gesundheitskosten zu begegnen. Das Kantonsparlament hat heute grünes Licht dafür gegeben.

    (red)

Moderation: Tanja Millius, Redaktion: Pius Kessler