Happiger Prämienschub ärgert Leute und Politiker

Auf nächstes Jahr sollen die Krankenkassenprämien durchschnittlich um 15% steigen - ein paar Ostschweizer Kantone sind aber noch stärker betroffen. Die Leute auf der Strasse ärgern sich masslos - und auch die Politiker verlangen nach Lösungen.

Weitere Themen:

  • Lukmanier-Pass bleibt jetzt auch im Winter offen
  • Ex-Finanzchef der EKT soll eine Million Franken Provision bezogen haben
  • St. Galler Kantonalbank eröffnet Filiale in München
  • Présence - ein Theaterstück kämpft mit speziellen Schauspielern gegen den Ausschluss aus der Gesellschaft

Beiträge

  • Krankenkassenprämien: Happige Erhöhung in der Ostschweiz

    Nicht nur die Leute auf der Strasse regen sich auf über die angekündigte Erhöhung der Krankenkassenprämien, auch die Gesundheitsdirektoren der stark betroffenen Kantone kritisieren das System und den Bund

    Fränzi Haller

  • Theaterprojekt für Arbeitslose und Asylbewerber

    Sie sind arbeitlos, warten auf eine Aufenthaltsbewilligung oder sind sonst in einer schwierigen Lebenssituation - die Schauspieler des Theaterstücks 'Présence'. Mit ihnen versucht der Ausserrhoder Regisseur Pierre Massaux das gesellschaftskritische Stück zu inszenieren.

    Sein Ziel ist mit den Menschen um den Anschluss an die Gesellschaft zu kämpfen.

    Sandra Schönenberger

  • Lukmanierpass soll auch im Winter offen sein

    Der Lukmanierpass zwischen Disentis und dem Kanton Tessin wird definitiv auch im Winter offen gehalten. Nach 10 Jahren Testbetrieb haben die Kantone Graubünden und Tessin mit der Trägerorganisation Pro Lucmagn eine unbefristete Vereinbarung abgeschlossen.

    Sascha Zürcher

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Peter Traxler