Hermann Lei in Tweet als «Hermann Dölf Lei» bezeichnet

Weil er eine Meldung auf dem Kurznachrichtendienst Twitter weiterverbreitet hat, ist ein Journalist wegen mutmasslicher Verleumdung beziehungsweise übler Nachrede vor dem Bezirksgericht Zürich gelandet. Dieses hat ihn nun freigesprochen. Die Weiterverbreitung eines Retweets sei nicht strafbar.

Hermann Lei in Tweet als «Hermann Dölf Lei» bezeichnet
Bildlegende: Die ursprüngliche Nachricht wurde auf Twitter verbreitet. Keystone

Weitere Themen:

  • Skilager sind wieder «in» - eine Reportage aus der Lenzerheide
  • Wahlen SG: Heidi Hanselmann im Portrait

Moderation: Annina Mathis, Redaktion: Peter Traxler