Im Thurgau startet das Geothermie-Projekt

Zwischen Arbon, Romanshorn und Amriswil soll bis 2018 das erste Geothermie-Heizkraftwerk entstehen. Es soll dem Kanton Thurgau Strom aus der Tiefe für 2200 Haushaltungen liefern und Wärme für fast doppelt so viele. Im Sommer 2014 beginnen die Elektrizitätswerke Thurgau EKT mit den Bohrungen.

(v.l.n.r.) Andreas Balg, Stadtammann Arbon; Markus Schüpbach, CEO EKT Gruppe; Martin Salvisberg, Stadtammann Amriswil.
Bildlegende: (v.l.n.r.) Andreas Balg, Stadtammann Arbon; Markus Schüpbach, CEO EKT Gruppe; Martin Salvisberg, Stadtammann Amriswil. zvg

Weitere Themen:

  • Geringere Strafe gegen den ehemaligen Gemeindepräsidenten von Wittenbach
  • Viereinhalb Monate vorher:
    Openair St. Gallen fast ausverkauft
  • Wölfe am Churer Hausberg geben
    im Kantonsparlament zu reden

Moderation: Markus Wehrli, Redaktion: Thomas Zuberbühler