Innerrhoder Impfverweigern droht Strafverfahren

Im Kanton Appenzell Innerrhoden wollen nicht alle Bauern ihre Tiere gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen.

Weiter in der Sendung:

  • Eine 18-jährige Schülerin aus Ausserrhoden ist an Hirnhautentzündung erkrankt. Sie liegt im Spital.
  • Die direkte Vergabe des Klanghauses Toggenburg an Peter Zumthor war  nicht korrekt, urteilt das Verwaltungsgericht.
  • Zwei Bündner Grossräte wechseln die Partei. Sie satteln von der BDP zur SVP um.
  • Was bedeutet die Finanzkrise für die kleinen und mittleren Unternehmen der Ostschweiz?

Beiträge

  • Klanghaus im Toggenburg wird öffentlich ausschreiben

    Das St. Galler Verwaltungsgericht hat entschieden, der Architekturauftrag für das Klanghaus darf nicht direkt an Stararchitekt Peter Zumthor vergeben werden. Jetzt muss der Kanton über die Bücher und die klagenden Architekten werden ihm dabei gut auf die Finger schauen.

    Karin Kobler

  • Strafe für Impf-Verweigerer

    Der Bund verlangt, dass die Bauern ihre Tiere gegen die Blauzungen-Krankheit impfen lassen. Zwei Innerrhoder Bauern haben sich geweigert. Sie müssen jetzt mit einer Busse rechnen.

    Fabienne Frei

  • In Graubünden wechseln von der BDP zur SVP

    Die beiden Landquarter Kantonsparlamentarier Ernst Nigg und Agnes Brandenburger wechseln die Partei. Was dieser Schritt bedeutet, darüber ist man sich aber noch nicht einig.

    Silvio Liechti

  • Ostschweizer KMU spüren die Krise

    Auch in der Ostschweiz macht sich die von den Finanzmärkten ausgelöste Krise bemerkbar. Dies sagte der geschäftsführende Direktor KMU-HSG, Professor Urs Füglistaller am Rand des Schweizer KMU-Tages 2008 in St. Gallen.

    Er rechne mit einer langanhaltenden Krise die sich auch auf dem Arbeitsmarkt bemerbar machen werde.

    Peter Traxler

Moderation: Sascha Zürcher, Redaktion: Beatrice Gmünder