Jugendpsychiatrie-Kosten in den Griff bekommen

Im Kanton Glarus haben sich die Kosten für die Kinder- und Jugendpsychiatrie innerhalb von sechs Jahren verfünffacht. Die Regierung prüft nun, wie sie diese Ausgaben in den Griff bekommen kann und ob die Zusammenarbeit mit dem Kanton Schwyz weitergeführt werden soll.

Glarus leidet unter der steigenden Zahl psychisch kranker Kinder
Bildlegende: Glarus leidet unter der steigenden Zahl psychisch kranker Kinder Keystone

Weitere Themen:

  • Der Kanton Thurgau sagt Nein zu einem kantonalen Einbürgerungstest
  • Hirsche kommen näher an die Dörfer als erwartet - dies ist eines der Ergebnisse aus einer neuen Hirschstudie, die in der Ostschweiz gemacht wurde
  • Das Kulturzentrum KuGl in St. Gallen will einen alten Lärmstreit endlich beenden

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Philipp Gemperle