Kanton St. Gallen investiert in moderne S-Bahn

Mit der S-Bahn St. Gallen 2013 soll der Kanton ein modernes Bahnsystem erhalten, das alle Regionen im Halbstundentakt vernetzt. Der Kanton beteiligt sich mit 50 Millionen Franken am Projekt.

Weiter in der Sendung:

  • Der People's Business Airport St. Gallen-Altenrhein hat den Linienflug-Betrieb nach Wien wieder aufgenommen.
  • Derweil hält das nationale Flugverbot weiter an und dies hat Folgen für die Ostschweizer Wirtschaft.
  • Ärzte und Arbeitgeber haben im Thurgau ein neues Arztzeugnis erarbeitet. Ziel : weniger Absenzen.

 

Beiträge

  • Flugverbot: Ausfälle für Ostschweizer Wirtschaft

    Auf dem «People's Business Airport St. Gallen-Altenrhein» wird wieder geflogen. Der Schweizer Luftraum aber bleibt wegen der Vulkanwolke aus Island voraussichtlich noch einen Tag gesperrt. Für die Ostschweizer Wirtschaft bedeutet dies weitere Ausfälle.

    Der finanzielle Schaden lasse sich nur schwer abschätzen, heisst es von verschiedenen Firmen.

    Katrin Keller

  • Thurgauer Arbeitgeber und Ärzte spannen zusammen

    Die Ärzte und Wirtschaftsverbände im Kanton Thurgau haben zusammen ein neues Arztzeugnis ausgearbeitet. Zum bisherigen einfachen Zeugnis gibt es neu ein detailliertes mit dem Ziel, dass es weniger Absenzen gibt und dass die Mitarbeiter möglichst bald wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

    Sascha Zürcher

  • Eine S-Bahn für St. Gallen

    Der Kanton St. Gallen soll ein modernes Bahnsystem erhalten. Im Halbstunden-Takt werden alle Regionen vernetzt. Rund um die Stadt St. Gallen verkehren die Züge zu jeder Viertelstunde. Der St. Galler Kantonsrat ist deutlich auf diese Vorlage eingetreten.

    An die Realisierung leistet der Kanton 50 Millionen Franken. Die Gesamtkosten betragen 200 Millionen.

    Fabienne Frei

Moderation: Sascha Zürcher, Redaktion: Thomas Weingart