Kanton steht vor einer Lösung

Im Kanton St. Gallen zeichnet sich eine Lösung für Durchgangsplätze für Fahrende ab. Bis in eineinhalb Jahren möchte das Raumplanungsamt zwei bis drei Plätze zur Verfügung stellen: im Sarganserland, im Rheintal und im Fürstenland.

Fahrende sind aufgrund ihrer Lebensweise nicht überall beliebt.
Bildlegende: Fahrende sind aufgrund ihrer Lebensweise nicht überall beliebt. Keystone

Weitere Themen

  • Gemeinden möchten VRSG-Aktien behalten.
  • In Bondo bleibt es ruhig.

Moderation: Beatrice Gmünder