Kantonsrat gegen Landsgemeinde

Der Ausserrhoder Kantonsrat ist gegen die Wiedereinführung der Landsgemeinde. Sie lehnen eine entsprechende Initiative praktisch einstimmig ab. Es wird kein Gegenvorschlag ausgearbeitet. Das letzte Wort hat noch dieses Jahr das Volk. Die Landsgemeinde war 1997 abgeschafft worden.

Weitere Themen:

  • Richter in Ausserrhoden werden nicht mehr vom Volk, sondern vom Kantonsparlament gewählt
  • Ladenöffnungszeit kommen in St. Gallen vors Volk
  • Simon Ammann ohne Fan-Club

Beiträge

  • Thurgauer Einsprache gegen Konstanzer Konzerthaus

    Die Thurgauer Umweltverbände VCS und WWF wehren sich gegen das geplante Konzert- und Kongresshaus auf dem Gelände Klein Venedig in Konstanz. Sie fordern, dass die Umweltverträglichkeit umfassender geprüft wird. Die Kritik betrifft vor allem die Zufahrt aus der Schweiz.

    Philipp Gemperle

  • 4-facher Olympiasieger und kein Fanclub

    In Vancouver hat sich der Toggenburger Simon Ammann seine dritte und vierte Goldmedaille erflogen und sein Heimattal ist im Festfieber. Am Freitag wird Ammann in Unterwasser feierlich empfangen, die Gemeinde und der Skiclub stehen mitten in den Vorbereitungen.

    Fans hat Ammann viele, aber keinen Fanclub. Und Olympiagold hin oder her, es sieht nicht danach aus, also ob sich daran etwas änderte.

    Katrin Keller

  • Trotz beherzten Voten ein klares Nein

    Im Ausserrhoder Kantonsparlament konnten am Montag Stimmbürger das Wort ergreifen. Dies ist einzigartig, dass Stimmbürger mitten in der Volksdiskussion und vor der zweiten Lesung nochmals Stellung beziehen können.

    Am Montag ging es um die Initiative zur Wiedereinführung der Landsgemeinde in Appenzell Ausserrhoden. Der Kantonsrat lehnte die Initiative aber auch in der zweiten Lesung deutlich ab.

    Beatrice Gmünder

Moderation: Karin Kobler, Redaktion: Pius Kessler