Kapuzinerkloster: Nur zwischenzeitlich Asylunterkunft

Das Appenzeller Kapuzinerkloster wird vorübergehend für die Unterbringung von Asylsuchenden genutzt. Das hat sich für den Kanton angeboten, weil das Kloster nicht genutzt wird. Nach einer definitiven Lösung für das Kloster wird noch gesucht.

Eine Gruppe Kapuzinermönche
Bildlegende: Die Kapuzinermönche sind 2011 aus dem Kloster ausgezogen

Weitere Themen:

  • Weniger deutsche Zuzüger im Thurgau wie in den Vorjahren
  • Kanton St. Gallen will Löhne bei Junglehrern anpassen