Kathrin Hilber verzichtet: "Will Toni Brunner verhindern"

Die St.Galler SP-Regierungspräsidentin Kathrin Hilber tritt im zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen nicht mehr an. Sie will so erreichen, dass Toni Brunner von der SVP nicht gewählt wird.

Und:

Der Präsident des FC St.Gallen, Dieter Fröhlich, nimmt Stellung zur Kritik von Sponsor und Aktionär Edgar Oehler. Dieser hat im Regionaljournal gefordert, der Verwaltungsrat müsse zurücktreten.

Beiträge

  • Soll beim FC St. Gallen Chef-Etage ausgewechselt werden?

    Nach der Cup-Pleite gegen Gossau hat AFG-Chef, Edgar Oehler, als wichtiger Sponsor und Aktionär des FC St. Gallen, den Rücktritt des Verwaltungsrates gefordert. Jetzt nimmt Dieter Fröhlich, Präsident des FC St. Gallen, Stellung.

    Sascha Zürcher

  • Kathrin Hilber verabschiedet sich vom Ständeratswahlkampf

    Die St. Galler Regierungspräsidentin Kathrin Hilber von der SP tritt im zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen nicht mehr an. Das Rennen um die beiden Sitze machen damit drei Bürgerliche unter sich aus.

    Was sind die Beweggründe für Kathrin Hilbers Verzicht und was heisst das für die Chancen der verbleibenden Kandidaten.

    Tanja Millius

Autor/in: Christoph Kellenberger