Kein Steuerabzug für eigene Kinderbetreuung im Thurgau

Familien, die ihre Kinder selber betreuen, können auch in Zukunft bei den Steuern nichts dafür abziehen. Der Grosse Rat lehnte den Familienabzug nach kontroverser Debatte mit 62 zu 50 Stimmen ab. Der Kanton und die Gemeinden hätten durch den Abzug 12 Millionen Franken an Einnahmen eingebüsst.

Muter liest mit zwei Kindern Bücher.
Bildlegende: 28'000 Thurgauer Familien hätten vom Familienabzug profitiert. Keystone

Weitere Themen:

  • Kanton Glarus spart: Rund 80 mögliche Massnahmen wurden ausgearbeitet
  • Der Kanton Thurgau tritt die Spitalbauten an die Betreiber ab
  • Innovation in St. Gallen für die Schweiz: Ostschweizer Kantone bewerben sich für einen Standort
  • Küchenabfälle müssen ins Tal, Innerrhoder Bergbeizen sind herausgefordert

Moderation: Martina Brassel, Redaktion: Maria Lorenzetti