Konkrete Vorschläge fehlen

In der Ausserrhoder Verfassung sind 20 Gemeinden namentlich erwähnt. Deshalb sind bisher Gemeindefusionen nicht möglich. Die IG Starkes Ausserrhoden will das ändern und die Gemeindenamen aus der Verfassung kippen, damit Fusionen möglich werden.

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden besteht aus 15 Gemeinden.
Bildlegende: Das Komitee stehlte heute seine Vorschläge vor. SRF / Peter Traxler

Weitere Themen:

  • Begehrter Wiler Verkehrsknotenpunkt
  • Neue Idee für Cotlan-Areal in Rüti/GL
  • 50 Jahre San Bernardino-Tunnel

Autor/in: Philipp Gemperle, Moderation: Beatrice Gmünder