Kritik am Sparprogramm des St. Galler Stadtrats

Die Stadt St. Gallen rechnet für 2014 mit einem Defizit von fünf Millionen Franken. Das sei vertretbar, befand das Stadtparlament an der gestrigen Sitzung. Kritik hagelte es aber für das geplante Sparprogramm.

Das Papier zum Sparprogramm der Stadt sorgte für rote Köpfe
Bildlegende: Das Papier zum Sparprogramm der Stadt sorgte für rote Köpfe SRF

Weitere Themen:

  • Besucher des Open Air St. Gallen zahlen neu ein Depot fürs Zelt.
  • Rorschach stimmt über eine Fusion mit Goldach und Rorschacherberg ab.
  • Mollis investiert fast 1,5 Millionen Franken in ein Hochwasserschutzprojekt.

Redaktion: Tanja Millius