Landsgemeinde Glarus

Die Landsgemeinde im Kanton Glarus bleibt in ihrer traditionellen Form erhalten. Knappe Entscheide werden nicht an die Urne delegiert.

Weiter wurde an der Landsgemeinde entschieden:

  •  Heftig umstritten war ein Kredit in der Höhe von 4,5 Mio Franken für die Projektierung einer Umfahrungsstrasse.

Ausserdem in der Sendung:

  • Kann der FC St. Gallen seinen Vorsprung als Leader in der Challenge League halten? Im Derby spielten die St. Galler gegen den FC Wil.
  • Wieso treiben Ostschweizer Spitzensportler Spitzensport? Wir haben nachgefragt.

Beiträge

  • Hoffen auf Geld vom Bund

    Die Landsgemeinde hat den umstrittenen Kredit für die Projektierung der Umfahrung Näfels, Netstal und Glarus gutgeheissen. Die schnelle Strasse von Ziegelbrücke bis Linthtal hat am meisten zu reden gegeben. Seit Jahren ist das ein Dauerbrenner in der Glarner Politik.

    Die Hoffnung dabei ist, dass man mit einem fertigen Projekt bessere Chancen auf die Finanzierung des Bundes hat. Die Verbindung der A3 nach Glarus soll nämlich in die Zuständigkeit des Bundes übergehen. Die Grünen wollten den Kredit von rund 4.5 Mio. Franken ablehnen. Durchgesetzt hat sich aber eine Mehrheit, die möglichst schnell eine Umfahrung bis Hinterglarus will.

    Roland Wermelinger

  • Keine Urnenabstimmung bei knappen Entscheiden

    Weiterhin gibt es im Kanton Glarus keine Urnenabstimmungen für kantonale Vorlagen, dafür gibt es weiterhin die Landsgemeinde.

    Ein Bürger hat verlangt, dass man bei knappen Entscheidungen im Ring an der Urne abstimmen soll. Für die Regierung und das Parlament wäre das eine Abwertung der Landsgemeinde.

    Pius Kessler

  • Interview mit Marianne Dürst

    Angesprochen wurden auch elektronische Hilfsmittel für die Stimmabgabe. Unter anderem darüber hat Pius Kessler mit der Frau Landammann nach der Landsgemeinde gesprochen.

    Pius Kessler

  • Sport Regional

    - Zwei Punkte verloren: St. Gallen spielt in Wil 1:1 unentschieden

    - Abstiegsgefährdet: FC Gossau verliert gegen Yverdon 0:4

    - Warum treiben Ostschweizer Spitzensportler Sport?

    Richard Fischbacher

Moderation: Sascha Zürcher