Lawinensituation bleibt heikel

Die Gefahrenstufe liegt in einem grossen Teil von Graubünden zurzeit bei 3 von 5. Speziell an der Situation ist, dass sich die Lage nur langsam, teilt das Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos mit. Schuld ist die schlechte Schneedecke.

Die Lawinensituation bleibt in den nächsten Tagen unverändert.
Bildlegende: Die Lawinensituation bleibt in den nächsten Tagen unverändert. Keystone

Weiteres Thema:

  • Der Feuerwehr Bettwiesen fehlt der Nachwuchs. Der geplante Zusammenschluss mit Wil kommt aber nicht zustande. Grund ist die Kantonsgrenze.

Moderation: Philipp Gemperle, Redaktion: Philipp Inauen