Lawinenunglück am Vilan: Tourenleiter trifft keine Schuld

Die Bündner Staatsanwaltschaft hat im Zusammenhang mit dem schwersten Lawinenunglück des Winters 2014/15 das Strafverfahren gegen den Skitourenleiter eingestellt. Ihn treffe keine Schuld, heisst es. Beim Unfall am Piz Vilan im Prättigau waren fünf Personen einer Gruppe aus dem Aargau getötet worden.

Mehrere Helikopter waren beim Unglück am Vilan im Einsatz.
Bildlegende: Mehrere Helikopter waren beim Unglück am Vilan im Einsatz. Keystone

Weitere Themen:

  • Stadtratswahlen St. Gallen: Das Kandidaten-Karussell dreht sich
  • Thurgau hält am Frühfranzösisch fest: Lehrer wollen bei Umsetzung der Massnahmen mitreden

Redaktion: Martina Brassel