Millionen für neue Käserei im Bündner Oberland

In Disentis wird eine neue Käserei gebaut: dies haben die 80 Aktionäre der Sennaria Surselva SA entschieden. Die Baukosten belaufen sich auf knapp 7 Millionen Franken. Bereits Ende 2010 soll der Bau fertiggestellt sein.

Weitere Themen

  • Trotz fremder Lunge auf den Kilimanscharo - unser Sonntagsgast Stephan Holderegger
  • Horrendes Tempo im Hornschlitten - was es für diesen Sport so alles braucht
  • Viele Unfälle - meist war Alkohol im Spiel

Beiträge

  • Kleine Dörfer streiten sich um ihre Schulen

    Das Dorf Dicken im Neckertal Kanton St. Gallen kämpft um seine Primarschule. Zwar sinken die Schülerzahlen laufend trotzdem soll die Schule im Dorf bleiben. Eine Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde St. Peterzell käme zwar in Frage - allerdings nur, wenn die Schule im Dorf Dicken bleibt.

    Dasselbe Recht beansprucht jetzt aber auch St. Peterzell. Es will seine Kinder nicht nach Dicken in die Schule schicken. Der Streit um die Schule zwischen den zwei Nachbardörfern entstand, nachdem der Kanton Druck machte, die Schulen wegen der kleinen Anzahl von Schülerinnen und Schülern zusammenzuschliessen.

    regi.online

  • SP Ausserrhoden sagt Nein zur Landsgemeinde

    Die SP von Appenzell Ausserrhoden lehnt die Initiative zur Wiedereinführung der Landsgemeinde ab. Sie will - wie andere Parteien zuvor und auch der Kantonsrat - den „alten Zopf' im Kanton nicht wieder eingeführt haben.

    Die Delegierten sprachen sich mit 53 Nein - gegen 0 Ja bei 7 Enthaltungen aus.

    Die Delegierten wählten gleichzeitig einen neuen Kantonalpräsidenten: Der 31-jährige Herisauer Yves Noël Balmer wird Nachfolger von Ivo Müller. Balmer ist Kantonsrat und Einwohnerrat von Herisau. Seit zwei Jahren ist er auch Präsident der SP Sektion Herisau.

    regui.online

  • Neue Käserei in Disentis für sieben Mio. Franken

    In Disentis wird eine neue Käserei gebaut: dies haben die 80 Aktionäre der Sennaria Surselva SA entschieden. Die Baukosten belaufen sich auf knapp sieben Millionen Franken. Bereits Ende 2010 soll der Bau fertiggestellt sein.

    Bisher haben weit über hundert Personen der Käserei ein Darlehen zur Verfügung gestellt. Das zeigt, wie gross die Unterstützung für den Neubau ist. Die Käserei will diese Darlehen in Form von Mutschli oder Einkaufsgutscheinen - als Käse - zurückerstatten.

    Die neue Käserei wird direkt neben dem neuen Stall des Kloster Disentis zu stehen kommen. Das Projekt sieht eine moderne Käserei vor, die eine Verarbeitungskapazität von 2.8 Mio. Kilo Milch pro Jahr aufweist. Der Käse wird in einem natürlichen Klima in Rundbogen-Gewölbekellern gereift.

    regi.online / Pius Kessler

  • Wenig Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung

    Die Stadt Frauenfeld bietet zehn Arbeitsplätze in der Verwaltung für Menschen mit einer Behinderung an. Insgesamt arbeiten in Frauenfeld 470 Menschen, die sich rund 300 Vollstellen teilen.

    Dieses Zahlen veröffentlicht der Stadtrat Frauenfeld aufgrund einer Anfrage aus dem Parlament. Die Stadt schreibt, dass sie gewillt sei, mehr Arbeitsplätze für Menschen mit einer Behinderung zu schaffen. Sie überprüfe ihr Arbeitsangebot dementsprechend auch laufend. Dazu käme, dass die Stadt Frauenfeld auch immer wieder befristete Stellen für Menschen mit einer Behinderung schaffe.

    regi.online

  • Vandalen und Alkohol: Viel Arbeit für Polizei

    In Güttingen (TG) haben Vandalen am Wochenende an mehreren Orten Sachschaden angerichtet und bei diversen Unfällen und Streitereien in der Ostschweiz war Alkohol im Spiel.

    Im thurgauischen Güttingen haben unbekannte Täter in der Bahnhofstrasse mehrere Schachtdeckel entfernt. Und die gleiche Täterschaft hat - so vermutet die Polizei - an zahlreiche Orten Eier an Fassaden geworfen. Der Sachschaden ist noch unbekannt.

    In Herisau (AR) geriet ein Auto auf die Gegenseite und stiess frontal mit einem anderen zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Fehlbare war alkoholisiert.

    In der Lustmühle bei Teufen (AR) geriet ein Fahrzeuglenker ins Schleudern und rutschte über das Bahngeleise in einen Kandelaber. Dabei gab es hohen Sachschaden. Auch hier war laut Polizei Alkohol im Spiel.

    regi.online / sda

  • Leistungssport trotz schwerer Krankheit

    Der 62-jährige Stephan Holderegger leidet seit seiner Kindheit an zystischer Fibrose. Seit 10 Jahren lebt der Rheintaler mit einer Spenderlunge, trotzdem ist der Sport seine grosse Leidenschaft.

     

    Seine Krankheit hält Stephan Holderegger nicht davon ab auf den Kilimandscharo zu steigen. So will er Spenden für sein Spital in Kenia zu sammeln, das er aufgebaut hatte.

    In drei Wochen wird Stephan Holderegger zusammen mit Amanda Ammann zum zweiten Mal Richtung Gipfel aufbrechen. Im Gespräch mit Sandra Schönenberger erzählt der 62-jährige, warum Sport so wichtig in seinem Leben ist. Und... wie ein Leben mit fremder Lunge ist.

    Sandra Schönenberger

  • Aktuelle Sportmeldungen

    Die Volleyballer von Amriswil und Näfels starten erfolgriech in die Finalrunde der Nationalliga A.

    Richard Fischbacher

  • Mit achtzig Stundenkilometer dem Ziel entgegen

    Bei den Hornschlittenrennen kämpfen die Teilnehmer um Hundertstel Sekunden. Die Ausrüstung der Fahrer und das Material der Schlitten ist auf dem neusten Stand der Technik.

    Beat Strässle vom Hornschlittenklub Heiden hat seine Karriere mit einem Sieg beim Hornschlittenrennen in der Landmark zwischen Trogen und Altstätten beendet.

    Richard Fischbacher

Moderation: Pius Kessler, Redaktion: Pius Kessler