Nach Zugunglück: Experten vor Ort

Elf Personen wurden beim Zugunglück bei Tiefencastel GR verletzt, fünf von ihnen schwer. Nachdem alle 140 Passagiere geborgen werden konnten, untersuchen Experten nun die Unfallursache. Die Rhätische Bahn kann ihre Wagen bergen, sobald die Untersuchung abgeschlossen ist. Die Strecke bleibt gesperrt.

Experten sind an der Unglücksstelle.
Bildlegende: Experten sind an der Unglückssstelle. Keystone

Weitere Themen:

  • Bauplattform treibt führerlos den Rhein hinunter
  • Effizient oder nicht? Thurgauer Schlichtungsbehörden Thema im Grossen Rat

Redaktion: Martina Brassel