Nationalrats-Ersatzwahl in Glarus

Vier Kandidaten bewerben sich um den einzigen Glarner Nationalratssitz. Diese Ersatzwahl wurde nötig, weil der bisherige Amtsinhaber, Werner Marti von der SP, auf Ende 2008 zurückgetreten war.

Weiter in dieser Sendung:

  • Der Kanton St. Gallen will sein Polizeikorps um 10 Prozent aufstocken
  • Arbonia-Chef Edgar Oehler will seinen Beitrag an die Pizolbahn vorerst noch nicht bezahlen.

Beiträge

  • St. Galler Regierung will Polizeipräsenz erhöhen

    Die St. Galler Regierung will das Polizeikorps um 75 auf neu 736 Stellen aufstocken. Begründet wird dieser Ausbau mit steigender Gewalt, mit Ausschreitungen bei Sportveranstaltungen und einer wachsenden Jugendkriminalität.

    Katrin Keller

  • Wer wird neuer Glarner Nationalrat

    Nach 17 Jahren ist der Sozialdemokrat Werner Marti als Nationalrat zurückgetreten. Für seine Nachfolge bewerben sich vier Kandidaten. Martin Landolt, der den 5.

    BDP-Sitz für die Fraktion in Bern erobern möchte, SVP-Präsident Peter Rothlin, der den Sitz nicht kampflos der BDP überlassen möchte, Paul Hösli, der für die CVP antritt und Christoph Zürrer, der den Sitz für die Sozialdemokraten halten möchte.

    Maria Lorenzetti

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Peter Traxler