Neue St. Galler Pensionskasse:Parteien reagieren verhalten

Die St. Galler Regierung will die Pensionskasse der Lehrer und jene der Staatsangestellten zusammenlegen und selbständig machen. Die Kosten werden auf 270 Millionen Franken geschätzt, um die Verluste der letzten Jahre auszugleichen. Die Parteien haben gemischte Gefühle.

Weitere Themen:

  • Der Kanton Thurgau will künftig Prämienverbilligungen an die Chrankenkasse auszahlen und nicht mehr direkt an die Versicherten - so beuge man Missbrauch vor.
  • Zwischen dem Westen von St. Gallen und Gossau Ost soll ein Innovationspark entstehen.
  • Romanshorn darf im Abstimmungskampf um die geplanten neuen Strassen Stellung beziehen, sagt der Kanton.

Redaktion: Tanja Millius