Raucherbeizen in Ausserrhoden wieder möglich

Der Regierungsrat erlaubt in Appenzell Ausserrhoden wieder Raucherbeizen. Dies obwohl das Volk sich vor drei Jahren dagegen entschied. Der Entscheid wirbelt viel Staub auf.

Weitere Themen

  • Klage gegen Tele Ostschweiz abgewiesen
  • Quelle Schweiz vor dem Ende - kein Käufer gefunden
  • Wirbel um elektronisches Abstimmen in Glarus

Beiträge

  • pixelio.de/Andrea Kusajda

    In Ausserrhoden rauchts wegen Raucherbeizen

    Der Regierungsrat erlaubt in Appenzell Ausserrhoden wieder Raucherbeizen. Dies obwohl das Volk sich vor drei Jahren dagegen entschied. Jetzt wehren sich die Lungenliga und Politiker.

    Eigentlich wäre in Ausserrhoden in Sachen Rauchen alles klar: Das Volk entschied sich für ein totales Rauchverbot in den Bars und Restaurants. Ausnahme: Fumoirs. Die Regierung passte jetzt allerdings die Verordnung den eidgenössischen Vorgaben an. Und da sind kleine Raucherbeizen erlaubt.

    Lungenliga und Politiker laufen Sturm gegen diesen Entscheid. Sie wollen mit Vorstössen den Entscheid rückgängig machen und drohen auch mit einer Klage gegen die Regierung.

    Pius Kessler

  • Elektronische Abstimmung wirft Fragen auf

    Die elektronische Abstimmung an der gestrigen Gemeindeversammlung von Glarus Nord könnte ein Nachspiel haben. Ein Stimmbürger überlegt sich eine Beschwerde, weil das Verfahren gesetzeswidrig ist. Möglich wäre auch ein politischer Vorstoss, um das Gemeindegesetz entsprechend zu ändern.

    Die Gemeinde liess bei der Besetzung der sechs Sitze für die Schulkommission aus Effizienzgründen elektronisch abstimmen.

    Tanja Millius

  • Hartes Training für Bündner Brandmittelspürhund

    Bei der Bündner Kantonspolizei ist seit ein paar Monaten ein Hund für die ganz heissen Fälle im Einsatz. Das Tier kann nach einem Brand schmecken, ob das Feuer gelegt worden ist.

    Brandmittel-Spürhunde sind auf Grund der enormen Nasenleistung in der Lage, geringste Mengen eines verwendeten flüssigen Brandbeschleunigers im Brandschutt aufzuspüren.

    Silvio Liechti

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Beatrice Gmünder