Region Linth befürchtet Verkehrskollaps

Die Oberlandautobahn (A53) soll ausgebaut werden. So sieht es der neue Richtplan des Kantons Zürich vor. Der Ausbau tangiert das Linthgebiet. Das bestehende, zweispurige Autobahnstück bei Rapperwil sei bereits heute überlastet. Man befürchtet nun, dass der Verkehr in die Dörfer ausweichen könnte.

Die Lücke zwischen Uster und Hinwil wurde wegen fehlendem Geld und Einsprachen bei der Linienführung nicht gebaut.
Bildlegende: Die Lücke zwischen Uster und Hinwil wurde wegen fehlendem Geld und Einsprachen bei der Linienführung nicht gebaut. Keystone

Weitere Themen:

  • Stadt Arbon schnürt Sparkpaket
  • Kanton Thurgau will auf 72 kantonalen Gebäuden Solaranlagen installieren
  • Appenzellerin Dorothee Elmiger für Schweizer Buchpreis nominiert

Redaktion: Martina Brassel