Säumige Prämienzahler werden im Thurgau hart angefasst

Bezahlt jemand seine Krankenkassenprämie nicht, so muss die Gemeinde den Betrag übernehmen. Thurgauer Gemeinden fahren ein hartes Regime um dieses Geld zurück zu fordern. Nach Arbon und Weinfelden führen auch andere Gemeinden das sogenannte Case Management ein.

Bei ausstehenden Krankenkassenprämien geht es im Thurgau um Millionen-Beträge.
Bildlegende: Bei ausstehenden Krankenkassenprämien geht es im Thurgau um Millionen-Beträge. Keystone

Weitere Themen

  • Die FDP Graubünden sagt Nein zur kantonalen Kirchensteuer-Initiative.
  • Die Gemeinde Davos hat zwei WEF-Demonstrationen bewilligt.
  • Das St. Galler Blutspendezentrum spürt den Rückgang des Blutbedarfs.

Moderation: Philipp Gemperle