Schlechtes Jahr für Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden

Nach dem Kantonsspital St. Gallen schreibt auch der Ausserrhoder Spitalverbund rote Zahlen. Das Minus beträgt fast 10 Millionen Franken.

Die drei Spitäler im Kanton Appenzell Ausserrhoden
Bildlegende: Die drei Standorte des Ausserrhoder Spitalverbunds: Heiden, Herisau, Psychiatrisches Zentrum (v.l.). zvg

Weitere Themen:

  • Solarstrategie Kanton Thurgau
  • Vorerst kein Historisches Museum in Romanshorn