Schutzwald brannte wegen Zeuseln

Oberhalb von Trin im Bündner Oberland wurde bei einem Brand in einem Schutzwald eine Fläche von rund 15 Fussballfeldern zerstört. Schüler arbeiteten in dem Wald fürs Bergprojekt. Der Brand wurde laut Polizei durch zeuseln eines Schülers ausgelöst.  

Weitere Themen:

  • Stadt St. Gallen hofft weiter auf Aufnahme als Vollmitglied beim Metropolitanraum Zürich
  • Die Stadt St. Gallen beantragt dem Parlament einen Kredit von total 1,3 Millionen Franken für das Gallusjubiläum 

Beiträge

  • St. Gallen doch im Metropolitanraum Zürich?

    Der Verein Metropolitanraum Zürich ist nicht abgeneigt, die Stadt St. Gallen doch noch aufzunehmen. Gespräche werden aber frühestens in einigen Jahren stattfinden, heisst es beim Verein. Jetzt wolle man sich zuerst auf das Kerngebiet konzentrieren. Dazu gehört der Kanton St.

    Gallen, nicht aber die Stadt.

    Am 7. Mai nimmt der Verein Metropolitanraum Zürich drei Luzerner Gemeinden als Vollmitglied auf. Der Geschäftsführer des Vereins, Walter Schenkel, rechtfertigt das damit, dass Luzern funktional näher bei Zürich liege.

    Philipp Gemperle

  • Schüler verursachten Feuer im Wald von Trin

    Der Waldbrand in Trin, im Bündner Oberland, wurde von einer Schulklasse aus Gossau (SG) ausgelöst. Rund 30 Oberklassenschüler waren in einer Arbeitswoche beim Bergwaldprojekt. Sie erstellten im Schutzwald neue Wege.

    Bei einer Mittagspause aber spielte ein Jugendlicher mit dem Feuerzeug und entfachte einen Brand. Schüler wie Begleitpersonen und Lehrer konnten das Feuer nicht löschen.  Die alarmierte Feuerwehr bekämpfte den Brand mit rund 70 Personen in diesem unwegsamen Gebiet.  Auch zwei Helikopter waren im Einsatz.

    Wie der Gossauer Schulpräsident Urs Blaser auf Anfrage des Regionaljournals von Schweizer Radio DRS sagt, werde die Schulklasse derzeit psychologisch betreut. Es sei ein grosser Schock für die Jugendlichen gewesen. Im Rahmen des Bergwaldprojektes hatten die Jugendlichen rund 1000 Arbeitsstunden in dieses Projekt in diesem Gebiet, das nun  abgebrannt ist, investiert.

    Sara Hauschild

Moderation: Tanja Millius, Redaktion: Peter Traxler