Schweineseuche: 1200 Tiere notgeschlachtet

Die Schweineseuche PRRS ist noch nicht ausgestanden. In einem Schweinezuchtbetrieb in Appenzell Innerrhoden mussten wegen des Virus 1200 Tiere geschlachtet werden. Das Bundesamt für Veterinärwesen hat den Import von Schweine-Sperma verboten.

Möglich ist, dass das Virus PRRS in weiteren Schweinezuchbetrieben auftaucht. Der Verursacher muss mit juristischen Folgen rechnen.
Bildlegende: Möglich ist, dass das Virus PRRS in weiteren Schweinezuchbetrieben auftaucht. Der Verursacher muss mit juristischen Folgen rechnen. Keystone

Weitere Themen:

  • Um den Erweiterungsbau des Thurgauer Kunstmuseums will die Kartause Ittingen das Zepter in die Hand nehmen
  • Der St. Galler Stadtrat soll heimatliche Sprache und Kultur als Schulfach für Migrationskinder prüfen