Sevelens Gemeindepräsident geht sofort

Nach heftiger Kritik an seiner Amtsführung tritt Cornelius Bärtsch als Gemeindepräsident von Sevelen zurück. Bärtsch war seit Anfang 2009 im Amt. 

Weitere Themen:

  • St. Galler Kantonsangestellter veruntreut Hundertausende und sitzt nach Selbstanzeige in Untersuchungsaft.
  • Neue Adventsbeleuchtung für die Stadt St. Gallen bis Weihnachten 2010.

Beiträge

  • Gemeindepräsident will kein Verfahren und geht

    Nach monatelangem Streit ist Cornelius Bärtsch als Gemeindepräsident von Sevelen zurückgetreten. Der Gemeinderat bestätigt auf Anfrage, dass die Gemeinde selber gegen ihren Chef ein Disziplinarverfahren einleiten wollte.

    Der Grund: Bärtsch sei zu wenig präsent im Amt und führe die Gemeinde ungenügend. Vor nur einem Jahr wurde Bärtsch als parteiloser Sprengkandidat gewählt und drängte den bisherigen FDP-Gemeindepräsidenten aus dem Amt. Die Ersatzwahlen sind im Frühjahr 2010.

    Pius Kessler

  • Veruntreuung auf St. Galler Verwaltung

    Mehrere hundertausend Franken soll ein Mitarbeiter des St. Galler Berufsbildungamtes veruntreut haben. Der Mann ist nach einer Selbstanzeige in Untersuchungshaft.

    Katrin Keller

Moderation: Katrin Keller