Spekulationen um den Mann im Sarkophag

Nach der Öffnung des St. Galler Sarkophags ist noch nicht klar, wer der Mann darin war. Fachleute spekulieren nun - im Zentrum stehen zwei Äbte aus dem Mittelalter.

Weitere Themen:

  • Neue Chefin am Theater Chur
  • Wohin soll die Ostschweizer Wirtschaft exportieren?
  • Ex-Gossau-Trainer Nogic schockiert wegen Wettskandal

Beiträge

  • Ein Krieger oder ein Bescheidener?

    Wer ist der Mann im Sarkophag in St. Gallen? Seit kurzem wird spekuliert. Eine These besagt, es könnte der Abt Hartmut aus dem 9. Jahrhundert sein. Oder ein bedeutender Abt aus dem 13. Jahrhundert.

    Derzeit werden die Knochen des Mannes untersucht, um das Alter und damit allenfalls auch seine Identität festzustellen.

    Tanja Millius

  • Ex-Goalie von Gossau immer mehr unter Verdacht

    Ein Name im ganzen Wettskandal im Schweizer Fussball, der immer wieder aufaucht, ist der des ehemaligen Goalies von Gossau. Er soll laut diversen Medienberichten für die Wettmafia eine zentrale Rolle in der Schweiz gespielt haben.

    Für seinen Förderer, den ehemaligen Trainer des FC Gossau - Vlado Nogic - eine herbe Enttäuschung.

    Sascha Zürcher

  • Ostschweizer Exporteure suchen neue Märkte

    Seit Beginn der aktuellen Wirtschaftskrise erlebt die OSEC, die offiziell für die Schweizer Aussenwirtschaft zuständig ist, einen Ansturm von kontaktsuchenden Unternehmen.

    Viele Ostschweizer Exporteure wollen sich aus der einseitigen Abhängigkeit vom wichtigsten Kunden Deutschland lösen und beispielsweise nach China, Indien oder Brasilien ausweichen.

    Peter Traxler

  • Outlet Village in Landquart eröffnet

    In Landquart hat heute das grösste Outlet-Dorf der Deutschschweiz eröffnet. Für 180 Mio. Franken wurden dort rund 100 Läden erstellt, heute sind erst 40 davon vermietet. Der Detailhandelsexperte geht davon aus, dass die erwarteten 1,2 Mio. Besucher im ersten Jahr erreicht werden können.

    Für die Modefachfrau fehlen die wirklichen Luxus-Marken und etwas Überraschendes werde nicht geboten.

    Riccarda Simonett

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Pius Kessler