St. Gallen möchte mehr Migranten im Vereinsleben

Mit einer Wanderausstellung möchte die Stadt St. Gallen darauf aufmerksam machen, dass Migranten und Migrantinnen nicht nur über die Arbeit integriert werden sollen. Eine wichtige Rolle dabei spielten auch Sport- und Quartiervereine, Kochgruppen oder Jassclubs.

Fondue essen in der Beiz
Bildlegende: Die Stadt St. Gallen will Integration über Vereine fördern. Stadt St. Gallen

Weitere Themen:

  • Beschwerde beim Presserat gegen Davoser Zeitung
  • Graubünden: 1,5 Millionen Franken für Lawinenschutz bei Selva