St. Gallen stoppt weitere Privatisierung der SGKB

Der Kanton St. Gallen wird auch in Zukunft 51 Prozent der Aktien der St. Galler Kantonalbank halten. Ein Vorstoss zur weiteren Privatisierung wurde von den Bürgerlichen zurückgezogen. Es geht dabei mehr um Politik und weniger um Wirtschaftsfragen.

Die Mehrheit der St. Galler Kantonalbank soll weiterhin dem Kanton gehören.
Bildlegende: Die Mehrheit der St. Galler Kantonalbank soll weiterhin dem Kanton gehören. Keystone

Weitere Themen

  • Die Kreuzlinger Schläger müssen sich vor dem Thurgauer Obergericht verantworten.
  • In Eschenz wurden 14 frühmittelalterliche Gräber gefunden.
  • Die Ostschweiz bewältigt die Hochwasser-Schäden.

Moderation: Lea Fürer, Redaktion: Peter Traxler