St.Galler Finanzkommission ist für Kompromiss

Vor drei Jahren entliess St. Gallen die Pensionskasse des Staatspersonals in die Unabhängigkeit. Die Ausfinanzierung von 290 Millionen Franken war schon damals umstritten. Nun soll der Kanton nochmals Geld einschiessen. Die Finanzkommission ist jetzt für einen Kompromiss zu haben.

Rund 3000 Personen demonstrierten am 20. April für die 200-Millionen-Einlage in die Pensionskasse des Staatspersonals.
Bildlegende: Rund 3000 Personen demonstrierten am 20. April für die 200-Millionen-Einlage in die Pensionskasse des Staatspersonals. Keystone

Weitere Themen

  • Die Aufsicht über die Thurgauer Kindertagesstätten soll neu das Departement Erziehung übernehmen. Bis jetzt ist das Justizdepartement verantwortlich.
  • Die St.Galler Gemeinden wollen Flüchtlinge möglichst früh mit der Sprache Deutsch in Kontakt bringen.

Moderation: Markus Wehrli, Redaktion: Philipp Gemperle