St. Gallen: im 2008 einzige Deutschschweizer Stadt mit mehr Sozialfällen

Im Jahr 2008 gab es im Kanton St. Gallen mehr Fälle von Sozialhilfe als im Vorjahr - in allen anderen grossen Deutschschweizer Städten sind die Zahlen hingegen zurück gegangen.

Tektonikarena Sardona: Seit einem Jahr gehört die Tektonikarena Sardona zum Weltnaturerbe. Die Touristiker wollen die Region speziell gut vermarkten. Eine neue Bike-Karte sorgt nun aber für Ärger.

Ostschweiz: Die Pfahlbauten am Bodensee und Zürichsee wollen auf die Weltkultur-Liste der Unesco. Darunter ist auch die Fundstelle in Arbon - eine Reportage.

SG: Seit 10 Jahren gibt im Kanton St. Gallen die Kriseninterventionsgruppe des Schulpsychologischen Dienstes. Eine Bilanz.

Beiträge

  • St. Gallen mit mehr Sozialhilfefällen 2008

    In den grossen Städten der Deutschschweiz sind die Fälle von Sozialhilfe im letzten Jahr gesunken. Eine Ausnahme macht St. Gallen. Hier verzeichnete das Sozialamt gar einen Anstieg der Fälle. Ausschlaggebend ist, dass St.

    Gallen 2007 mit einer Abnahme von 15% den stärksten Fallrückgang aller Städte der Deutschschweiz verzeichnete.

    Sascha Zürcher

  • Ärger im Gebiet des Weltnaturerbes Tektonikarena Sardona

    Seit gut einem Jahr gehört die Tektonikarena Sardona zum Weltnaturerbe. Die Region will man nun möglichst gut vermarkten. Der Teufel steckt dabei wie immer im Detail. Das aktuelle Problem ist eine Bike-Karte. Darauf sind mehrere Routen eingezeichnet, obwohl die Gemeinden das nicht wollen.

    Sandra Schönenberger

  • Ostschweizer Pfahlbauten im Unsesco Weltkulturerbe

    Pfahlbauten in sechs Alpenländern sollen in Zukunft zum Unesco Welterbe gehören. Darunter gehören auch 80 Fundstellen in der Schweiz. Acht davon sind im Thurgau und im Kanton St.Gallen zu finden. Eine Siedlung in Arbon am Bodensee schauten wir genauer an.

    Tanja Millius

  • Genugtuung für die Opfer

    Opfern von Jugendgewalt müsste eine Genugtuung zustehen, sagt Hermann Blöchlinger, Direktor des Schulpsychologischen Dienstes St. Gallen. Täter müssten auch für die finanziellen Folgen ihres Handelns gerade stehen.

    Seit 10 Jahren führt der Schulpsychologische Dienst eine Kriseninterventionsgruppe, die Schulen bei Gewaltproblemen unterstützt.

    Maria Lorenzetti

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Beatrice Gmünder