StarragHeckert baut Stellen ab

Die Maschinen-Herstellerin StarragHeckert mit Sitz in Rorschacherberg baut 140 Stellen ab - 20 davon in der Ostschweiz. Grund sind weniger Aufträge.

Weitere Themen:

  • Arbeitslosenzahlen in Graubünden gestiegen
  • Ausserrhoden und St. Gallen arbeiten im Asylzentrum Landegg zusammen

 

Beiträge

  • «Die StarragHeckert überlebt die Krise»

    Die St. Galler Maschinenherstellerin StarragHeckert muss 140 von 800 Stellen abbauen und teilweise Kurzarbeit einführen. Davon betroffen ist auch der Standort in Rorschacherberg. Die Aufträge haben sich in den letzten neun Monaten beinahe halbiert.

    Verglichen mit der Konkurrenz stehe die StarragHeckert aber noch gut da, sagte der Finanzchef Gerold Brütsch.

    Sandra Schönenberger

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Peter Traxler