Stimmrechtsbeschwerde gegen Wahl in Glarus Nord

Gegen die Wahl der Schulkommission in der neuen Gemeinde Glarus Nord gibt es eine Beschwerde: ein Stimmbürger wehrt sich dagegen, dass an der Gemeindeversammlung vom letzten Mittwoch elektronisch gewählt wurde. Elektronische Abstimmungen sind laut dem Glarner Gemeindegesetz nicht erlaubt.

Der Gemeindepräsident hat dieses Verfahren vorgeschlagen, um die Wahlen effizienter abzuwickeln.

Weitere Themen:

  • Steinbock-Population im Nationalpark so tief wie seit 40 Jahren nicht mehr
  • Grippe-Epidemie in der Klinik Valens
  • Bau des Linthwerkes bedroht seltenen Giftpilz

Beiträge

  • Stimmrechtsbeschwerde gegen Wahl in Glarus Nord

    Gegen die Wahl der Schulkommission in der neuen Gemeinde Glarus Nord gibt es eine Beschwerde: ein Stimmbürger wehrt sich dagegen, dass an der Gemeindeversammlung vom letzten Mittwoch elektronisch gewählt wurde. Elektronische Abstimmungen sind laut dem Glarner Gemeindegesetz nicht erlaubt.

    Der Gemeindepräsident hat dieses Verfahren vorgeschlagen, um die Wahlen effizienter abzuwickeln.

  • Geschützter Pilz muss Linthwerk Platz machen

    Im 2008 fuhren in Glarus im Rahmen des Projekts Linth 2000 die Bagger auf. Dabei wurde ein geschützter Pilz plattgewalzt. Die letzten Überreste versuchte die Projektleitung an einem neuen Ort anzusiedeln. Bei Holzarbeiten fiel nun  ein Baum darauf. Jetzt macht ein Pilzfreund Anzeige.

    Beatrice Gmünder

Moderation: Fabienne Frei