TG: Keine Änderung bei Prämienverbilligung

Der Thurgauer Grosse Rat möchte es nicht vom Vermögen abhängig machen, ob jemand eine Prämienverbilligung bekommt oder nicht. So können auch Reiche in den Genuss von Prämienverbilligungen kommen.

Der Streit um die Prämenverbilligung für 'Reiche' wurde für einmal von ungewohnter Seite lanciert: von der FDP.

Weitere Themen

  • Fristlose Kündigung an der Alpinen Kinderklinik Davos. Chefarzt akzeptiert diesen Entscheid allerdings nicht.
  • Open Air St.Gallen erhöht die Ticketpreise.
  • Gefrorene Seen in der Ostschweiz. Einzelne sind für Schlittschuhfahrten freigegeben. Eine Reportage.

Beiträge

  • Rorschacher Treuhänderpaar schuldig

    Es ist der grösste Anlagebetrug der Ostschweiz, die Ermittlungen und das Strafverfahren zogen sich viele Jahre hin: nach dem Entscheid des Bundesgerichts ist ein Treuhänder-Ehepaar aus Rorschach nun rechtskräftig verurteilt.

    Roland Wermelinger

  • Der Thurgauer Trick mit der Prämienverbilligung

    Wer gut verdient und vermögend ist, kann im Thurgau trotzdem von Verbilligungen für die Krankenkassenprämien profitieren. Und das soll so bleiben, meint der Thurgauer Grosse Rat.

    Thomas Weingart

  • «Schliitschüehle» auf dem Bubenweiher

    Seit Mittwochmittag ist der Bubenweiher, der mittlere der Drei Weihern in St. Gallen, offen für Schlittschuhläufer. Viele habe die Einladung angenommen. Auch wir waren auf dem Eis.

    Thomas Zuberbühler

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Pius Kessler