Thurgau macht Druck auf Bern

Das Thurgauer Kantonsparlament möchte, dass Hausärzte weiterhin Medikamente abgeben können. Das Parlament beschloss deshalb eine Standesinitiative, um ein Verbot auf Bundesebene zu verhindern.

Die Regierung glaubt an die Wirkung der Initiative, weil auch andere Kantone das gleiche Anliegen haben.

Weitere Themen:

  • In der Tiefgarage der St. Galler Fussballarena wurden Risse festgestellt
  • Die St. Galler Fans foutieren sich um Massregelungen vor dem Länderspiel in der AFG Arena
  • Der Thurgau macht keine Standesinitiative zur Abschaffung der Pauschalbesteuerung
  • Die Schäden vom Unwetter im St. Galler Rheintal vom letzten August betragen gegen acht Millionen Franken

Beiträge

  • Risse in Tiefgarage der AFG-Arena

    Vor etwa vier Wochen wurden in der Tiefgarage der AFG-Arena an einigen Beton-Stützpfeilern Risse entdeckt. Experten seien zum Schluss gekommen, dass keine Einsturzgefahr bestehe, heisst es bei den Verantwortlichen.

    Die Totalunternehmerin, welche das neue Stadion gebaut hat, sagt, solche kleineren Risse könnten vorkommen.

    Sandra Schönenberger

  • Pfiffe gegen Nati - kein Spiel mehr in St. Gallen

    Die St. Galler Fans lässt die Drohung des Nationaltrainers Ottmar Hitzfeld kalt. Dieser machte deutlich: sollten die Fans einen Spieler auspfeiffen, könnte dies das letzte Nati-Spiel in der AFG Arena sein.

    Bei Länderspielen seien aber nicht nur St. Galler Fans zugegen. Dass nun gegen sie so geschossen werde, sei unfair, sagt der Fan-Beauftragte des FC St. Gallen. Auch die Betreiber der AFG Arena unternehmen keine besonderen Massnahmen, um die heutigen Matchbesucher an Pfiffen gegen Schweizer Spieler zu hindern.

    Lea Fürer

  • St. Galler Busse warten auf Transport nach Sarajevo

    Ende des letzten Jahres hat die bosnische Hauptstadt 17 ausrangierte St. Galler Trolleybusse gekauft. Im Januar wurden die ersten acht Busse auf die Bahn verladen und nach Sarajevo gebracht. Neun weitere Busse, die bereits bezahlt sind, warten noch immer auf ihren Transport.

    Anscheinend gibt es finanzielle Unklarheiten zwischen den bosnischen Verkehrsbetrieben und der Transportfirma. Darum stehen die Busse immer noch in St. Gallen in der Garage.

    Fabienne Frei

  • Langlaufboom dank Cologna

    Die Erfolge des Münstertalers Dario Cologna bringen immer mehr junge Leute zum Langlaufsport. So steigt die Nachfrage nach Einsteigerkursen z.B.

    in der Langlaufschule Davos, bei den unter 30-Jährigen aber auch die Anzahl Schüler des Skiclub Rätia in Chur hat sich in den letzten Jahren auf 40 verdoppelt. Dort werden besonders die Duelle der Spitzenathleten Peter Northug und Dario Cologna nachgespielt.

    Riccarda Simonett

  • Wissen auf die Ohren

    Das Ittinger Museum will mit einem Hörspielrundgang mehr Kinder anlocken. Dabei können sich diese zehn unterschiedliche Kurzgeschichten anhören, die vom Leben und den Menschen in der Kartause Ittingen erzählen.

    Die Mischung aus Fakten und Fiktion sowie die Einbeziehung der direkten Umgebung sollen den Kindern den Zugang zum Wissen erleichtern. Das Regionaljournal begleitete die zwölfjährige Corina Haas beim Ausprobieren des Rundgangs.

    Lea Fürer

  • Baugesetz von Rothenbrunnen sorgt für rote Köpfe

    Wer im Bündner Dorf Rothenbrunnen Bauland besitzt, muss diesen Boden in den nächsten 10 Jahren überbauen oder verkaufen. Geschieht nichts, kann die Gemeinde ihn zum Verkauf zwingen, falls ein öffentliches Interesse nachgewiesen ist und die Massnahme verhältnismässig ist.

    Scharfe Kritik für das neue Baugesetz gibt es von der Bündner FDP und den Hauseigentümern - die Rede ist von einer Enteignungsklausel.

    Georg Fromm

Moderation: Tanja Millius, Redaktion: Beatrice Gmünder