Thurgauer Kantonalbank trennt sich von Geschäftsführer

Hanspeter Herger wurde nach nur zwei Jahren an der Spitze der Thurgauer Kantonalbank per sofort freigestellt. Wie die Bank mitteilt, seien unterschiedliche Auffassungen bei Führung und Strategie der Grund für die Trennung.

Der Bankratspräsident René Bock übernimmt interimistisch die Leitung der TKB. Die Suche nach einem Nachfolger für Herger laufe.

TG: Nach dem Hagelsturm Ende Mai hat die Gebäudeversicherung 7500 Schadenmeldungen bekommen. Noch heute treffen 30 bis 50 neue Meldungen pro Tag bei der Versicherung ein. Die Thurgauer Gebäudeversicherung rechnet mit Schäden von insgesamt 30 Millionen Franken.

Ostschweiz: Der Kanton Zürich will in der Sterbehilfe neue Wege gehen und plant darum einen Vertrag mit der Sterbehilfeorganisation Exit. In der Ostschweiz sind Behörden und Heime gegenüber dieser Idee zurückhaltend.

Beiträge

  • Thurgauer Kantonalbank braucht neuen Chef

    Die Thurgauer Kantonalbank trennt sich von ihrem CEO Dr. Hanspeter Herger. Grund dafür seien unterschiedliche Auffassungen über die Strategie und Führung der Bank, wie diese am Montag mitteilte. Ad interim übernimmt der Bankratspräsident René Bock die Leitung der TKB.

    Beatrice Gmünder

  • Ostschweiz: Verträge mit Sterbehilfeorganisationen kein Thema

    Bei der Sterbehilfe geht der Kanton Zürich neue Wege: er möchte mit der Sterbehilfeorganisation Exit einen Vertrag abschliessen. Zum Beispiel möchte er reglen, welche Sterbemittel erlaubt sind, wieviele Leute anwesend sein dürfen, wieviele Spesen der Sterbehelfer verlangen darf.

    Regeln ja, Vertrag nein - so die Meinung bei Ostschweizer Kantonen und Heimverbänden.

    Fabienne Frei

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Maria Lorenzetti