Trotz Gewaltphantasien: Behörden verzichteten auf Massnahmen

Beim Beil-Angriff in Flums (SG) hat der Täter am Sonntagabend an vier verschiedenen Orten sieben Personen verletzt. Ein Kleinkind fiel beim Angriff aus einem Kinderwagen. Wegen Gewaltphantasien war in der Vergangenheit eine Überprüfung des Teenagers angeordnet worden.

Flums
Bildlegende: Der 17-jährige Lehrling wohnte seit vier Jahren in der Region und hatte sich zuvor nicht strafbar gemacht. Beat Kälin

Weitere Themen

  • Der Grosse Rat von Appenzell Innerrhoden hält an der Möglichkeit der Einzelinitiative fest.
  • Die Stadt Gossau budgetiert ein Plus von einer knappen Million Franken.
  • Die Gemeinde Glarus budgetiert ein Minus von gut 200'000 Franken.

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Martina Brassel