Um die Frösche steht es schlecht

Die Zahl der Amphibien nimmt in der Ostschweiz weiter ab. Rund die Hälfte der Laubfrösche sind in den vergangenen 35 Jahren verschwunden, bei der Geburtshelferkröte sogar zwei Drittel des Bestandes. Das zeigt das Amphibienmonitoring des Naturmuseums St.Gallen. Nun wird das Monitoring weitergeführt.

Frösche
Bildlegende: In 151 Laichgebieten fand man den Laubfrosch vor 35 Jahren noch, heute sind es 87 Gebiete weniger. Schweizerischer Nationalfonds

Weitere Themen

  • Die Biorender-Nachfolgerin produziert laut eigenen Angaben einen Viertel mehr Biogas.
  • Der Kanton Thurgau bewilligt das Kitesurfen in zwei Bereichen auf dem Bodensee.

Moderation: Philipp Gemperle