Urnäsch findet bei Ostwind kein Gehör

Mit einer Petition wollten sich Urnäscher Bürger gegen die Zoneneinteilung von Ostwind wehren. Diese hat zur Folge, dass ein Billett von Urnäsch nach St. Gallen einiges mehr kostet als jenes vom nahe gelegenen Waldstatt. Das bleibt auch so, heisst es bei Ostwind.

Urnäscher Gemeindepräsident enttäuscht über Ostwind-Entscheid
Bildlegende: Urnäscher Gemeindepräsident enttäuscht über Ostwind-Entscheid Keystone

Weitere Themen:

  • Zu viele Pestizide im Thurgauer Bach Aach. Fachleute fordern Massnahmen.
  • Marianne Lienhard wird Glarner Volkswirtschaftsdirektorin, Benjamin Mühlemann Bildungsdirektor.

Moderation: Beatrice Gmünder