Wärme Frauenfeld AG: Rechtlich in Ordnung, politisch unterschätzt

Niemand hat sich bereichert und der Frauenfelder Stadtrat hat seine Kompetenzen in Zusammenhang mit der Affäre um die Wärme-Frauenfeld AG nicht überschritten. Zu diesen Schlüssen kommt ein externer Untersuchungsbericht. Die Tragweite des Geschäfts hat der Stadtrat allerdings unterschätzt.

Rechtlich nichts falsch gemacht, aber sonst viel.
Bildlegende: Frauenfelder Stadtrat: Tragweite unterschätzt. ZVG Stadtkanzlei Frauenfeld

Weitere Themen:

  • Der Tierschutz ist mit der Tierhaltung an der Olma zufrieden. Mit Einschränkungen
  • «Kunst mit dem Salzstreuer verteilen»: Ein kritischer Blick auf Kunstausstellungen im alpinen Raum.
  • Die Olma als Polittermin: Ostschweizer Regierungen möchten ein alljähriches Treffen mit den Parteispitzen vor der Olma.