Wahlen in den Kantonen Thurgau und Glarus

Bei den Grossratswahlen im Kanton Thurgau hat die SVP vier Sitze hinzugewonnen und damit ihre Position als stärkste Partei ausgebaut. Die SP verliert sechs Sitze. FDP und Grüne müssen je zwei Sitze abgeben und die Grünliberalen ziehen erstmals mit zwei Vertretern ins Kantonsparlament.

Bei der Ersatzwahl in die Glarner Regierung hat keiner der Kandidaten die Wahl geschafft. Es gibt einen zweiten Wahlgang am 20. April. Der SVP-Kandidat Werner Hösli hat am meisten Stimmen gemacht, knapp dahinter liegt der FDP-Kandidat Andrea Bettiga. 

Beiträge

  • SVP grosse Gewinnerin - SP grosse Verliererin

    Bei den Parlamentswahlen im Kanton Thurgau hat die SVP 4 Sitze gewonnen. Die SP verliert 6 Sitze.

    Sie hören:

    - die Resultate im Überblick

    - Interviews mit den Parteichefs von SP und SVP

    - Einschätzung: Was heisst das Wahlresultat für die Thurgauer Politik?

    - Prominente Abgewählte und Neugewählte

    Thomas Weingart, Fabienne Frei, Karin Kobler

  • Glarus hat noch keinen neuen Regierungsrat

    Bei den Ersatzwahlen in die Glarner Regierung hat kein Kandidat das absolute Mehr geschafft. Im zweiten Wahlgang am 20. April kommt es zu einem Zweikampf Andrea Bettiga FDP gegen Werner Hösli SVP.

    Sie hören:

    - Die Wahlresultate des 1. Wahlgangs in einer Übersicht

    - Die Ausgangslage vor dem 2. Wahlgang

    Maria Lorenzetti

Moderation: Christoph Kellenberger, Redaktion: Thomas Schifferle