Wahlen und Abstimmungen

Das Regionaljournal Ostschweiz berichtet ab 12.00 Uhr stündlich über die aktuellen Ergebnisse.

  • Im Kanton St. Gallen wird über die Erweiterung des Verwaltungszentrums und den Nachtrag zum Gerichtsgesetz abgestimmt.
  • Im Kanton Appenzell Ausserrhoden wird über die Volksinitiative «Faires Wahlverfahren – Proporz für den Kantonsrat» befunden.
  • Im Kanton Graubünden wählt unter anderem Chur einen neuen Stadtrat und Arosa und Obervaz stimmen über die Verbindung der Skigebiete Lenzerheide und Arosa ab.

Beiträge

  • Bündner SVP wie erwartet ausgeschlossen

    Es kam wie erwartet: die Bündner SVP wurde am Sonntag vom Zentralvorstand der Schweizer SVP ausgeschlossen. Und dies mit einem sehr deutlichen Resultat. Wie's mit der Bündner SVP weitergeht, wird am Montag bekannt gegeben.

    Georg Fromm

  • Keine Skigebietsverbindung zwischen Arosa und Lenzerheide

    Mit 700 Nein- zu 472 Ja-Stimmen verwarfen die Stimmberechtigten der Gemeinde Vaz/Obervaz dieses 22-Millionen-Projekt deutlich. Umgekehrt die Situation in Arosa, dort wurde der Seilbahnverbindung klar zugestimmt. Es wäre eine der grössten Schweizer Skidestinationen entstanden.

    Riccarda Simonett

  • SP verteidigt Churer Stadtratssitz

    Mit der 48 jährigen Doris Caviezel-Hidber verteidigte die Churer SP ihren Stadtratssitz, den sie vor 12 Jahren der FDP abnahm.

    Roland Wermelinger

  • Kanton Appenzell Ausserrhoden: erneut ein Nein zu Proporz-Wahlen

    In Appenzell Ausserrhoden wird der Kantonsrat auch in Zukunft im Majorzverfahren gewählt. Das Stimmvolk hat die Proporz-Initiative einmal mehr verworfen.

    Sascha Zürcher

  • Kanton St. Gallen schafft Arbeitsgerichte ab

    St. Gallen hat els erster von einem Dutzend Kantone die Arbeitsgerichte abgeschafft. Nach über 100 Jahren sollen die Gerichte durch Schlichtungsstellen ersetzt werden.

    Peter Traxler

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Maria Lorenzetti